Trio Artemis

Die Geschichte des TRIO ARTEMIS ist mehr als eine Erfolgsgeschichte: Die seit 1995 gewachsene und ausgestaltete Zusammenarbeit zwischen Katja Hess (Violine), Bettina Macher (Violoncello) und Myriam Ruesch (Klavier), alternierend mit Felicitas Strack (Klavier),  hat etwas Evolutionäres. Die vier Musikerinnen bereichern das ständig wachsende Repertoire mit Werken der klassischen Trioliteratur und interpretieren Spannendes und Entspannendes aus der Welt des Tango Nuevo sowie der Salon- und Volksmusik verschiedener Länder. Themen aus Oper, Musical und Filmmusik setzen die Diplomandinnen der Kammermusik (Zürcher Hochschule der Künste, Musikhochschule  Karlsruhe) schöpferisch und originell um.

Die viel beachtete Radiosendung "Diskothek im Zwei" (Radio SRF 2) wählte die Aufnahme "Vier Jahreszeiten" von Astor Piazzolla. vorgetragen durch das TRIO ARTEMIS, der hervorragenden Klangtonalität und aussergewöhnlichen Harmonie wegen als beste Interpretation. Die Musikerinnen produzierten mit dem Schweizer Klassik-Label "Gallo" fünf Tonträger. Eine weitere CD realisierten sie während einer ihrer drei Japantourneen (Osaka, Jokohama, Tokio). Damit legen sie nicht nur die Horizontausdehnung ihrer Bühnenerfahrung zwischen Ost und West (USA und Argentinien) offen, sondern, sondern versinnbildlichen auch die Lust am Wachstum und der Entwicklung ihrer musikalischen Leidenschaft. Das alte Europa ist indessen die Heimat des TRIO ARTEMIS: Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Schweden, Spanien und natürlich die Schweiz bilden einen reichhaltigen geographischen und kulturellen Länderstrang der Konzert-, Radio- und TV-Auftritte.

www.trioartemis.ch

 

zurück zum Programm

Katja Hess

Katja Hess     Violine

Katja Hess begann ihren Violinunterricht im Alter von fünf Jahren bei Werner Goos. Weitere Stationen ihrer Ausbildung waren Aida Piraccini-Stucki und Rudolf Koelman am Konservatorium Winterthur. Im Jahr 2000 erlangte sie mit dem TRIO ARTEMIS das Konzertdiplom an der Zürcher Hochschule der Künste. Bevor sie ihre Ausbildung in Österreich fortsetzte, besuchte Katja Hess u.a. Meisterkurse beim Carmina Quartett und bei Wolfgang Schneiderhan. Einen äusserst wichtigen und nachhaltigen Einfluss auf ihre künstlerische Entwicklung hatten die abschliessenden Studien bei Professor Boris Kuschnir am Bruckner Konservatorium in Linz und Wien.

Katja Hess wurde mehrfach ausgezeichnet; unter anderem mit dem Kulturförderpreis des Kantons Thurgau. Seit der Gründung des Trio Artemis konzentriert Katja Hess ihr künstlerisches Wirken vermehrt auf das Musizieren im Klaviertrio. Katja Hess realisierte zahlreiche Auftritte im In- und Ausland. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie in die USA. Japan, Südamerika und in mehrere europäische Länder ( Frankreich, Griechenland, Schweden, Deutschland und Oesterreich ) Sie konzertierte dabei zum Beispiel in der Izumi Hall Osaka, der Mirai Hall Yokohama, dem Theatro El Circulo Rosario, im Musikverein Wien und an den Bregenzer Festspielen. Ein Höhepunkt waren die Aufführungen von Ludwig van Beethovens Tripelkonzert im Kongress- und Kulturzentrum KKL Luzern , sowie im Nikolaisaal Potsdam.

Mit dem TRIO ARTEMIS hat sie mehrere CD’s produziert und gastiert mit demselben Ensemble auch regelmässig bei Radio- und Fernsehstationen.Eine wertvolle Bereicherung ist für Katja Hess die musikalische Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. An der Kantonsschule Frauenfeld unterrichtet sie eine Violin- und Violaklasse und leitet mit Robert Matti das "Kanti-Orchestra".

Zusammen mit ihrer Mutter Brigitta ist Katja Hess für das Management des TRIO ARTEMIS verantwortlich. Ausserdem ist Katja Hess künstlerische Leiterin der Theater- und Konzertgesellschaft Mittelthurgau.

zurück zum Programm

Bettina Macher

Bettina Macher     Violoncello

Bettina Macher ist eine gefragte Kammermusikerin in diversen Stilbereichen. Sie konzertiert regelmässig im In-und Ausland (KKL Luzern, Tonhalle Zürich, Deutschland, Frankreich, Litauen, Schweden, Japan, Australien , USA und Argentinien). 1998 gewann sie den renommierten Orpheus-Preis, der ihr viele Tore öffnete und Konzerttouren ermöglichte. Sie trat in diversen Orchestern, Formationen (u.a. Trio Festivo), Konzertreihen (UBS Arenakonzerte, Migros-Clubhauskonzerte, Casino Winterthur), Festivals (Gstaad, Bad Ragaz, Bodensee) auf, wirkte bei Radio-und Fernsehsendungen mit (Zebra, Megahertz, Musik für einen Gast, Sternstunden, SF bi de Lüt, Fensterplatz, Weihnachststimmung usw.) und realisierte Filme (mit Adrian Marthaler), Video-Clips (Bligg) , wie auch Musik für Kino-und Werbefilme.

Bettina Macher unterrichtet eine grosse Celloklasse am Konservatorium Winterthur, wo sie neben kleinen Kindern auch Teenager, Hochbegabte, Erwachsene und angehende Musikstudenten unterrichtet und betreut. Zusätzlich leitet sie dort auch ein Kinderorchester und unterrichtet Kammermusik Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt Bettina Macher neben dem Cellospiel sehr am Herzen.

Das Cello erlernte Bettina Macher bereits in frühen Jahren. Nach der Matura folgte ein Musikstudium am Konservatorium Winterthur, welches sie bei Markus Stocker erfolgreich und mit Auszeichnung mit dem Lehrdiplom abschloss. Es folgten weitere Studien und künstlerische Impulse bei Angela Schwartz, Thomas Grossenbacher, Raphael Wallfisch und dem Carmina-Quartett.

Schliesslich erlangte sie mit dem TRIO ARTEMIS das Konzertdiplom an der Zürcher Hochschule der Künste, worauf eine rege Trio-und Konzerttätigkeit folgte. Das Trio und die damit verbundenen Aufgaben (regelmässiges Erarbeiten neuer Werke, CD-Aufnahmen, Konzerte und Tourneen) zählt, neben den Schülern, zu den wichtigsten Tätigkeiten im Musikerleben von Bettina Macher.

 

zurück zum Programm

Myriam Ruesch

Myriam Ruesch    Klavier

Myriam Ruesch ist in Wil - St. Gallen, aufgewachsen und begann mit 6 Jahren bei Andreas Nick Klavierunterricht zu nehmen. Nach seinem Wegzug wechselte sie mit 10 Jahren zu dessen ehemaligem Lehrer, Alfred Ehrismann, ans Konservatorium Winterthur. Bereits vor dem Musikstudium gewann Myriam Ruesch Preise am Schweizerischen Jugendmusik- und Hans Ninck- Wettbewerb. Nach der Matura setzte sie das Klavierstudium am Konservatorium Winterthur bei A. Ehrismann fort und schloss 1994 das Lehrdiplom mit Auszeichnung ab. Anschliessend studierte sie bei Christian Favre am Konservatorium Lausanne und schloss 1996 mit dem Konzertdiplom ab. Weitere musikalische Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei Clifton Matthews und Bruno Canino.

Bereits vor dem Studium am Konservatorium setzte sich Myriam Ruesch intensiv mit Kammermusik auseinander und war als Korrepetitorin tätig. Eines ihrer musikalischen Ziele war ein eigenes Klaviertrio, was sie 1995 mit der Gründung des TRIO ARTEMIS erreichte. Im Juni 2000 erlangte sie, zusammen mit dem Trio, das Konzertdiplom Kammermusik an der Musikhochschule Winterthur/ Zürich. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland u.a. Deutschland (Dresden, München, Stuttgart), Frankreich, Japan (Tokio, Osaka, Kyoto), Teneriffa, Argentinien (Buenos Aires, Rosario), sowie diverse CD Einspielungen beim Klassik-Verlag Gallo waren die Folge.

Von 2002 - 2004 war Myriam Ruesch Dozentin für Korrepetition an der Musikakademie St. Gallen. Im Jahr 2002 erhielt sie für ihr musikalisches Wirken den Annerkennungspreis der Stadt Wil. Myriam Ruesch gehört zu den Juroren des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbes. Mit Engagement unterrichtet sie an der Musikschule Wil-Land und an der Musikschule der Stadt St. Gallen.

zurück zum Programm

Marcelo Nisinman    Bandoneon

Der Musiker und Komponist Marcelo Nisinman, geboren 1970 in Buenos Aires, studierte Bandoneon sowie Komposition in Buenos Aires und an der Musik-Akademie Basel. Als Solomusiker spielte er unter anderem mit Martha Argerich, Gidon Kremer, Gary Burton, Fernando Suarez Paz, der WDR Big Band, dem Philharmonic Orchestra of Belgrad, dem Philadelphia Orchestra und dem Luzerner Sinfonieorchester.

Nisinman komponierte zahlreiche Werke für Bandoneon und Orchester, darunter etwa «Dark Blue Tango» (Ricordi Editions). Als Komponist wurde er zu diversen Festivals eingeladen, zum Beispiel zum Kuhmo Chamber Music Festival Finland, Boswil Festival in der Schweiz, Obertöne Kammermusik Festival in Österreich, Zeitkunst Festival in Berlin u.v.m.Nisinman arbeitet mit zahlreichen Musikerinnen und Musikern an verschiedenen Konzertprojekten und Studioaufnahmen.

Tribut to Astor Piazzolla

Wie kaum ein anderer Komponist begleitet Astor Piazzolla (1921–1992) das Trio Artemis seit den Anfängen. Immer wieder haben sich die drei Musikerinnen mit dem Begründer des Tango Nuevo auseinandergesetzt. Zu Piazzollas hundertstem Geburtstag widmen sie ihm nun ein eigenes Programm – gemeinsam mit dem international renommierten Bandoneonisten Marcelo Nisinman. Zusammen feiern sie das vielschichtige Werk von Piazzolla, dem es gelang, den Tango in die Moderne zu führen. Spielerisch verband er die argentinische Volksmusik mit Elementen des Folk, des Jazz und der Klassik. So liess er sich etwa von den Werken Johann Sebastian Bachs inspirieren.

Marcelo Nisinman und das Trio Artemis bringen diese Verflechtungen zwischen den Musikstilen von Bach bis Piazzolla auf der Bühne zum Ausdruck. Dabei vereinen sie Tango und Klassik zu einem aussergewöhnlichen Musikerlebnis voller Kraft und Gefühl.

www.nisinman.com

zurück zum Programm